Schiffsstation Wien-City

Architekten: Fasch und Fuchs


Alles ist möglich:
Aufgrund der schiffsähnlichen Form des Gebäudes sind keine starren Anschlüsse möglich. Es wurden daher ausreichend Dehnfugen eingebaut. Auf Grund des hohen Installationsbodens wurde ein trockener Hohlboden Typ MERO Combi T 36 eingebaut und Deckenbiegungen bis zu 60 mm aufgenommen. Für die Akustik wurden Metalldecken in Langfeldformat mit Lochung, eingeklebte Akustikvlies und Mineralwollauflagen abgehängt.
 
Alles Besondere in Kürze:
- Schräge verflieste Wände (ein Teil der Decke ist schräg mit der Dachneigung verlaufend) - Säulenanschlüsse aus Aluplatinen.
 
Alles aus einer Hand:
rhtb: findet für jedes Projekt die passende Umsetzung!
 

Meisterbetrieb