Terminal Check-in 3

Architekt: Tim Brendel von Baumschlager Eberle Wien
Verbaute Materialien: 500.000 m² Gipskartonplatten, 20.000 m² Schächte, Vorsatzschalen und Ständerwände, 150.000 kg Gips, 1 Mio. Trockenbauprofile, 100.000 m² Dämmstoffe

Unser Flughafen-Know-how von Projekten wie Handling Center West, Air Cargo Center, Office Part I und II, SSZ Vienna Airport, war bei diesem Innenausbau besonders gefragt.


Alles ist möglich:
Niemals zuvor wurde ein Projekt dieser Größenordnung in Österreich in Trockenbauweise errichtet. Sämtliche Doppelböden, Schwerlasthohlraumböden und Trockenbauarbeiten wurden in verschiedensten Variationen ausgeführt - freihängend, selbstragend, mit allen erdenklichen technischen Anforderungen an Schallschutz, Statik, Sicherheit sowie Brandschutz!
 
Alles Besondere in Kürze:
14.000 m² Chaosdecke: Eine abgehängte, in ihren einzelnen Elementen konisch ausgeführte Metalldecke. Jede einzelne Platte ist als Revisionstür öffenbar (dafür sind über 10.000 Einzelpositionen notwendig!). Linearrasterdecke: Auf einer Kreisbogenlänge von 350 m reihen sich entlang von drei unterschiedlichen Terminalradien 40 mm breite Metalldeckenprofile. Schwerlasthohlboden: Er hält eine Bruchlast von 2,5 t auf nur 6,25 cm² stand.
 
Alles aus einer Hand:
Zu Spitzenzeiten waren bis zu 300 Arbeiter von rhtb: im Einsatz, um das Projekt zeitgerecht zum Abschluss zu bringen. Kurze Wege, effiziente Schnittstellen und eine enge Zusammenarbeit mit Bauherrn, Planern und Professionisten ermöglichen diese Meisterleistungen.
 

Meisterbetrieb