Uni Rossauer Lände, Wien

Verbaute Materialien: 16.000 m² Gipskarton-Metallständerwände, 3.500 m² Gipskarton-Vorsatzschalen, 12.000 m² Brandschutzverkleidungen, 15.000 m² Brandschutzdecken, 6.000 m² abgehängte Gipskarton-Decken, 5.000 m² Akustikdecken, 4.000 m² Metallkassettendecken, 22.000 m² Hohl-bzw. Doppelböden


Alles ist möglich:
Mit der Neugestaltung und Anmietung der Liegenschaft Rossauer Lände 3 (nunmehr umbenannt in Oskar-Morgenstern-Platz 1) – entstand für die Universität Wien im 9. Bezirk ein weiterer, zentraler Standort für Forschung und Lehre. In Zusammenarbeit mit der Raiffeisen Holding NÖ-Wien entstand ein modernes Universitätsgebäude im Innenstadtbereich, das sich an den Anforderungen von Studierenden und MitarbeiterInnen orientiert.
 
Alles Besondere in Kürze:
Als besondere Herausforderung stellte für das Team der rhtb: einerseits das Management der Materiallogistik dar, da so gut wie keine Lagerflächen vorhanden waren und andererseits musste ein nach Bauablauf gesteuertes System für die Einlagerung und den Hochtransport des benötigten Materials bis in den 12.(!) Stock „erfunden“ werden. Alle am Projekt beteiligten Firmen haben ausgezeichnet zusammengewirkt haben und haben eine fließende Koordination untereinander gewährleistet.
 
Alles aus einer Hand:
Das Team von rhtb: hat wieder einmal gezeigt, wie flexibel es an sämtliche Arbeiten - Boden, Wand, Decke – herangeht.
 

Meisterbetrieb